Besucher  

Heute120
Gestern123
Diese Woche120
Diesen Monat2909
Gesamt400664
   

Wetterwarnungen  

   

Login  

   

Glückwünsche zur Hochzeit von Kristina & Christopher

hochzeit

Zu Ihrer Hochzeit wünschen wir unserem Kameraden

Christopher und seiner Frau Kristina

viel Glück und alles erdenklich Gute.

Mögen alle Ihre Wünsche und Träume in Erfüllung gehen.

Einsatz am 29.08.2015 in Schönberg

In der Nacht zu Sonntag ist gegen 22.10 Uhr in Schönberg ein älterer Wohnwagen der Marke „Hobby“ in Flammen aufgegangen und komplett niedergebrannt. Nachbarn hatten noch versucht, mit einem Gartenschlauch zu löschen, aber als ein Reifen mit lautem Knall zerplatzte, zogen sich die Männer auch etwas zurück und überließen die Arbeit der Feuerwehr, die kurz darauf eintraf. „Eigentlich war die Freiwillige Feuerwehr Schönberg zuvor zu einem Einsatz nach Koberg alarmiert worden, doch wir kehrten in Wentorf wieder um, um den Brand im eigenen Dorf zu löschen“, erklärte Gemeindewehrführer Michael Ehlers. Vom Wohnwagen blieben am Ende nur die Achse und die Deichsel übrig, der Rest wurde vom Feuer zerstört. Auch die Scheiben eines Schuppens platzten bei der enormen Hitze und viele der auf dem Hof aufgestapelten alten Holzbretter wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. „Es war nicht ganz ungefährlich für die Einsatzkräfte auf dem Hof, denn dort lagen Gasflaschen, Sauerstoffflaschen, Betonmischer und vieles mehr herum“, so Ehlers. Der Einsatz, an dem auch die Feuerwehren aus Linau, Steinhorst und Wentorf AS beteilgt waren, war gegen 1 Uhr beendet. Gestern sollte ein Brandursachenermittler vor Ort nach der Ursache für das Feuer suchen.

  • 2015-08-29_01_web
  • 2015-08-29_02_web
  • lbjebSchoenberg1_web
  • lbjebSchoenberg2_web
  • lbjebSchoenberg3_web
  • lbjebSchoenberg4_web

Simple Image Gallery Extended


Text: Jens Burmester

Fotos: Jens Burmester & FF Schönberg

Löschzüge auf Amtsebene

Großübung in Schönberg mit 150 Feuerwehrleuten

„Ich würde gern auf Knopfdruck alle Tanklöschfahrzeuge des Amtes alarmieren können", so war der Wunsch eines Einsatzleiters bei einem größeren Flächenbrand im Amt Sandesneben-Nusse im Jahr 2011. Daraufhin begannen erste Diskussionen, diesen Wunsch in die Tat umsetzen. Die Idee einer „Feuerwehrbereitschaft auf Amtsebene" war geboren.

DSC 0210

Bei den sich nun anschließenden Überlegungen und Recherchen orientierte sich die Amtswehrführung an dem im Brandschutzgesetz Schleswig-Holstein beschriebenen Bereitschaftszügen. Dieses Konzept wurde auf die im Amt verfügbaren technischen Möglichkeiten angepasst. Oberstes Ziel dabei ist die Einbindung aller Feuerwehren des Amtes. So entstanden fünf Löschzüge mit einem jeweiligen Themenschwerpunkt sowie eine Führungsgruppe bestehend aus der Amtswehrführung und einem Führungsfahrzeug. Um den einsatztaktischen Wert der Löschzüge neben den technischen Möglichkeiten weiter zu erhöhen, haben die Feuerwehren der einzelnen Löschzüge Zugführer und jeweils zwei Stellvertreter gewählt. Die organisatorische Aufstellung der Löschzüge des Amtes Sandesneben-Nusse wurde Anfang 2013 nach vielen Stunden der Beratung mit den Wehrführern des Amtes und weiteren Fachberatern erfolgreich beendet. Seit dem Sommer 2013 erfolgte die zusätzliche Programmierung der digitalen Meldeempfänger der Kameraden.

Bei einer Großübung in Schönberg konnten 150 Feuerwehrleute das Zusammenspiel des 3. und 4. Löschzuges des Amtes Sandesneben-Nusse trainieren. Als Szenario diente ein Großbrand in einer Schönberger Produktionshalle. Einsatzleiter Michael Ehlers koordinierte die insgesamt 15 Feuerwehren mit Unterstützung der Amtswehrführung sowie Kameraden der Feuerwehr Steinhorst.

Um eine ausreichende Wasserversorgung an der Einsatzstelle sicherzustellen, musste unter anderem Wasser über eine rund 1.000 Meter lange Schlauchleitung gefördert werden. Diese Aufgabe übernahm der 3. Löschzug unter der Führung von Thomas Murjahn, Gruppenführer der Feuerwehr Sandesneben. Zeitgleich konnte Christof Funk, stellvertretender Gemeindewehrführer der Feuerwehr Schiphorst, mit dem 4. Löschzug die Wasserversorgung mit einem Pendelverkehr wasserführender Fahrzeuge unterstützen. Diese gaben das Wasser in den kürzlich in Dienst gestellten mobilen Wasserfaltbehälter der Feuerwehr Lüchow mit 5000 Liter Fassungsvermögen ab.

Im Fazit stellte der stellvertretende Amtswehrführer Kim Steingrube (FF Steinhorst) fest, dass die Alarmierung und die Zusammenarbeit reibungslos funktioniert haben.

Feuerwehren im Amt Sandesneben-Nusse

Das Amt Sandesneben-Nusse hat 28 Freiwillige Feuerwehren mit insgesamt 833 aktiven Mitgliedern sowie zusätzlich 4 Jugendfeuerwehren mit 119 Mitgliedern. Es steht ein Fuhrpark von 32 Lösch-Fahrzeugen zur Verfügung. Das jüngste Fahrzeug wurde im April in Dienst gestellt, das älteste ist Baujahr 1974. Folgende Löschzüge wurden aufgestellt: 1. Löschzug „Brandbekämpfung", 2. Löschzug „Brandbekämpfung", 3. Löschzug „Wasserförderung über lange Wegstrecken", 4. Löschzug „Wassertransport", 5. Löschzug „Technische Hilfe"

  • DSC_0145
  • DSC_0155
  • DSC_0159
  • DSC_0172
  • DSC_0182
  • DSC_0188
  • DSC_0192
  • DSC_0210
  • DSC_0217
  • DSC_0220
  • DSC_0240
  • DSC_0245
  • DSC_0257
  • DSC_0258
  • DSC_0259
  • DSC_0282
  • DSC_0284
  • DSC_0288
  • DSC_0289
  • DSC_0292
  • DSC_0299

Simple Image Gallery Extended

Unterkategorien

   

 4 Helme fuer Ihre Website 36918

   

letzte Einsätze  

17.01.2018  Technische Hilfe  in Schönberg, Sprenger Weg  mehr ...
11.01.2018  Technische Hilfe  in Schönberg, Alte Poststraße  mehr ...
04.01.2018  Technische Hilfe  in Mölln, 2.Fw-BR 2.Zug  mehr ...
04.01.2018  Technische Hilfe  in Linau, Feilberg  mehr ...
15.12.2017  Feuer  in Schönberg, Alte Poststraße  mehr ...
   

Wetter in Schönberg  

   

Jahrbuch 2017  

Hier steht unser Jahrbuch zum Download bereit!

Jahrbuch 2017 Titelseite

   

RTEmagicC maedchen 250x250

   

112Prozent

   

R112 234x60print

   
Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr Schönberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.