Besucher  

Heute101
Gestern116
Diese Woche807
Diesen Monat2332
Gesamt392263
   

Wetterwarnungen  

   

Brandgefahr im Kinderzimmer

Spielzeug, Dekoration, Matratzen, Polster- und Gardinenstoffe sowie elektronische Geräte im Kinderzimmer brennen lichterloh und rasend schnell. Nur eine einzige kleine Kerze reicht aus, um in wenigen Minuten ein komplettes Kinderzimmer in Flammen aufgehen zu lassen. Nicht selten kommt es durch Unachtsamkeit oder wegen der Experimentierfreude von Kindern zu schrecklichen Wohnungsbränden, die für die Betroffenen oft tödlich enden. Das sind die wesentlichen Ergebnisse einer Untersuchung zu Brandgefahren im Kinderzimmer, die der Gesamtverband der Deutschen Versicherer (GDV) bei der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) in Auftrag gegeben hatte.

Vor allem die zunehmende Verbreitung von Kunststoffen ist für die schnelle Brandausbreitung verantwortlich. Laut Feuerwehr bleiben im Normalfall nur zwei bis vier Minuten Zeit, um bei-spielsweise das Kinderzimmer zu verlassen, wenn dort ein Feuer entstanden ist. Schon eine kleine Kerze, ein Streichholz, Feuerzeug oder der Funke einer Wunderkerze reichen aus, um z.B. ein Kinderspielhaus, eine Kunststoffbauplatte oder ein Kuscheltier in Brand zu stecken.
Ein besonderes Problem stellen Matratzen im Kinderzimmer dar. So brennt eine Schaumstoffmatratze schon nach einer Sekunde in Kontakt mit einem Feuerzeug oder einer Wunderkerze. Kein wesentlich besseres Ergebnis gab es bei einer Naturmatratze. Eine britische Matratze, die flammhemmend ausgerüstet sein muss, hält im Labor sogar einen mehrere Minuten langen Einsatz eines Bunsenbrenners aus.

Rauchmelder retten Leben

Um die Zahl der Brandtoten in Wohnungen zu minimieren, empfehlen die deutschen Versicherer, ebenso wie die Feuerwehr, Rauchmelder zu installieren – auch im Kinderzimmer. Diese Rauchmelder warnen nicht nur nachts vor der Gefahr im Brandfall im Schlaf zu ersticken, sondern melden auch die Gefahr aus dem Kinderzimmer frühzeitig, um die Kinder noch retten zu können. Mehr zu Thema Rauchmelder unter www.rauchmelder-lebensretter.de

Kinder müssen den Umgang mit Feuer lernen

Kinder und Jugendliche verursachen pro Tag über 20 Brände in Deutschland. Mehr als die Hälfte davon entstehen durch Kinder unter 14 Jahren. Deshalb ist es so wichtig, frühzeitig mit der Brandschutzerziehung anzufangen. Denn Kinder, die im Beisein Erwachsener verantwortungsvoll mit Feuer umgehen dürfen, werden Gefahren besser einschätzen und sich im Brandfall richtig verhalten können.
Mehr erfahren Sie unter Kind und Feuer.

Achtung!

  • In Kinderzimmern sollten grundsätzlich nur Energiesparlam-pen eingesetzt werden. Von Ihnen geht – im Gegensatz zu Glühbirnen oder Hochvolthalogenlampen – keine unmittelbare Brandgefahr aus.
  • Kerzen, Feuerzeuge, Streichhölzer, Wunderkerzen etc. gehören nicht ins Kinderzimmer.

Quelle: http://www.das-sichere-kind.de

   

letzte Einsätze  

20.10.2017  Technische Hilfe  in Schönberg, Sprenger Weg außerorts  mehr ...
06.10.2017  Brandmeldeanlage  in Sandesneben, Makenhorst  mehr ...
05.10.2017  Technische Hilfe  in Schönberg, Schiphorster Straße bis Ortsausgang Sprenger Weg  mehr ...
05.10.2017  Technische Hilfe  in Schönberg, Hohe Horst  mehr ...
05.10.2017  Technische Hilfe  in Schönberg, Radeland  mehr ...
   

Wetter in Schönberg  

   

RTEmagicC maedchen 250x250

   

112Prozent

   

R112 234x60print

   
Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Schönberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.